Free Aqua Zoo

Richte Dir ein virtuelles Aquarium in Free Aqua Zoo ein und sorge für die gute Pflege der Bewohner.





Eure Bewertung:: ein Sternzwei Sternedrei Sternevier Sternefünf Sterne
4,67 von 5 Punkten, bei 3 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...
Free Aqua Zoo

Aquarien nehmen viel Platz weg, sind Stromfresser und gerade die Haltung und Pflege exotischer Fische Bedarf vieler Fachkenntnisse rund um Wassertemperaturen, Salzgehalte und Verhalten der Meerestiere. Wer trotzdem ein Aquarium sein Eigen nennen möchte, darf dies, zumindest virtuell, im von Upjers (www.upjers.com) publizierten Onlinespiel Free Aqua Zoo, in dem mittlerweile 1,5 Millionen Spieler die virtuellen Fische knuddeln.

Grundlagen von Free Aqua Zoo

Doch bevor man sich eingehend mit der Ichthyologie von Papageifischen und Sägeblattmonstern beschäftigen darf, steht das Verdienen von Geld im Vordergrund, denn tropische und exotische Fische reißen ein großes Loch in die virtuelle Aquariumkasse. Doch da wir nicht nur Aquariumbesitzer, sondern auch begabter Angler sind, setzen wir uns ins Angelboot und hoffen, mit dem Fang die Kasse aufbessern zu können.

Dies wird in einer Art “Minispiel” präsentiert, bei dem wir das Wasser nach Fischschwärmen absuchen, die Angel in deren Nähe positionieren und schlussendlich mit sanften Mausklicks den Fang an Land ziehen. Je nach Gusto entscheiden wir dann, ob wir den Fisch im Aquarium platzieren oder gewinnbringend in der Stadt verkaufen wollen.

Neben dem Bedürfnis nach Nahrung und Dekorationen benötigen die kleinen Fische auch körperliche Zuneigung. Wer jetzt aus zoologischer Sicht Bedenken anführen möchte, sei entwarnt. Hierbei handelt es sich lediglich um “stupsen” und “knuddeln”. Als Feedback auf diese Aktionen bekommt man von den Fischen nicht nur Herzen geschenkt, sondern sie bedanken sich auch mit knuffeligen Animationen für unser Engagement und werden glücklicher.

Kunterbunte Optik auf hohem Niveau

Grafisch präsentiert sich Free Aqua Zoo in kunterbunter Optik auf höchstem Niveau. Die mehr als 40, sehr unterschiedlichen Fischarten werden allesamt mit butterweichen, detailreichen Animationen dargestellt und erreichen durch Mimik und Gestik fast menschliche Züge. Auch ein gewisser Charakter wird dabei herausgezeichnet, der sich mit steigendem Level immer mehr festigt. Wer sich also gut um die Fische kümmert, bekommt schnell das Gefühl, im virtuellen Meerestier einen neuen Freund gefunden zu haben.


Kommentar schreiben »